Geographie

„Ich bin Geograph“, sagte der alte Herr.
„Was ist das, ein Geograph?“
„Das ist ein Gelehrter, der weiß, wo sich die Meere, die Ströme, die Städte, die Berge und die Wüsten befinden.“
„Das ist sehr interessant“, sagte der kleine Prinz. „Endlich ein richtiger Beruf!“
Und er warf einen Blick um sich auf den Planeten des Geographen. Er hatte noch nie einen so majestätischen Planeten gesehen.
Aus: Antoine de St. Exupéry, „Der kleine Prinz“

Ganz so einfach wie der alte Geograph, der sich mit dem kleinen Prinzen unterhält, haben wir es heute zwar nicht mehr, unser Fach zu beschreiben – die Ziele, nämlich räumliche Strukturen auf der Erde kennen zu lernen und zu hinterfragen, sind jedoch grundlegend gleichgeblieben. Neben der reinen Betrachtung der Vorgänge auf der Welt regen wir die Schüler aber auch zum bewussten Handeln an. So stehen die vielfältigen und permanenten Veränderungen des Planeten sowie ein daraus resultierendes Handlungsbewusstsein im Mittelpunkt des Geographieunterrichts.

Dabei erforschen und erklären wir sowohl das, was die Natur uns Menschen als Lebensgrundlage liefert, als auch den Teil, den wir Menschen selbst und aktiv beeinflussen. Um die räumlichen Prozesse möglichst konkret und anschaulich zu erfahren, nehmen wir die verschiedenen Regionen der Erde genauer unter die Lupe. Diese regionalen Beispiele, die im Unterricht ihren festen Platz haben, lassen sich wiederum auf andere Räume übertragen.

In Zeiten, in denen die großen Herausforderungen der Menschheit wie die Zunahme von Naturkatastrophen, die Bevölkerungsveränderung oder die Verstädterung auch geographische Probleme sind, ist eine umfassende Bildung in diesem Fach so wichtig wie nie zuvor.

Daraus ergibt sich, dass das Fach Geographie einen besonders umfassenden Beitrag zur gymnasialen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung liefern kann. Die Orientierung im Raum, die Verantwortung für Natur und Umwelt, das Erfahren von Weltoffenheit und Toleranz, die politische Bildung, die Förderung des Problemlösenden Denkens und der Medienkompetenz. Dies sind alles Lernziele, die einen großen Beitrag zur Allgemeinbildung liefern. Die Schüler erfahren viel, was sie auch mit ihrem gegenwärtigen Leben verknüpfen können. Die Aktualität und die sehr viele Bereiche des menschlichen Lebens tangierenden Inhaltsschwerpunkte zeigen, dass dieses Nebenfach keine nebengeordnete Bedeutung hat.