Sternwarte

Die Veranstaltung „Faszination Weltraum“, die das Gymnasium zusammen mit dem Deutschen (DPhV) und dem Bayerischen Philologenverband (bpv) im Mai in der Aula durchführte, war vor 270 Gästen ein voller Erfolg. Der Hauptreferent, der ehemalige Astronaut Dr. Thomas Reiter, begeisterte das Publikum durch seine Erfahrungsberichte aus dem Weltall und seinem Aufenthalt auf der internationalen Raumstation ISS. Er konnte alle, auch die jüngsten Schülerinnen und Schüler, die vor Fragen übersprudelten, mit seinen interessanten Ausführungen aus seinem eigenen Erleben im Weltall faszinieren.

Die Vorsitzende des DPhV Frau Susanne Lin-Klitzing bedankte sich bei der Schulleitung für die tolle Organisation: „Das Ambiente Ihrer Schule, die wunderbare Aula und die hochmoderne Sternwarte sowie die Vorträge haben das passende Ambiente dazu geliefert und jung und alt begeistert. Es wäre schön, wenn die Begeisterung für die Naturwissenschaften bei den Schülerinnen und Schülern anhalten würde.“ Die Schülerinnen und Schüler des Astronomiewahlkurses begleiteten Herrn Dr. Reiter, den Amtschef des Bayerischen Kultusministerium Herrn Martin Wunsch sowie Herrn Durner, der stets für die Sternwarte auf dem Dach des Gymnasiums gekämpft hatte auf das Dach und erklärten voller Euphorie die Funktionsweise des hochmodernen Teleskops.

Ausgangspunkt für spannende Himmelsbeobachtungen

Auf dem Dach des Gymnasiums Unterföhring befindet sich eine Sternwarte mit einem sehr leistungsfähigen Spiegelteleskop und Refraktor.

Die Teleskope bietet zusammen mit den angekoppelten Kameras sowie einem Spektrographen allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit astronomische Fragestellungen auch praktisch anzugehen.

Wir freuen uns, den Kindern und Jugendlichen am Gymnasium Unterföhring im Rahmen des Wahlkurses die ganze Schönheit des Universums näher bringen zu dürfen!

Eine eigene Sternwarte ist der Wunsch vieler Amateurastronomen. Vor allem Astrofotografen müssen ihr Equipment oft langwierig aufbauen. Da wäre es doch traumhaft, wenn man das Teleskop aufgebaut lassen könnte. Eine Sternwarte schützt das Teleskop vor Streulicht, Wind und Wetter und lässt Sie trotzdem schnell einsatzbereit sein.

Egal ob Kosmologie, Schwarze Löcher, der Aufbau von Sternen, Exoplaneten oder die Suche nach außerirdischem Leben – Astrophysik begeistert jeden, vor allem auch Schülerinnen und Schüler! “Kosmos, Sterne, Planeten – vom Urknall ins Jetzt”.

Die Sternwarte begleitet den Schulunterricht im Fach Astronomie und öffnet somit jungen Menschen das Tor zum „Himmel“. Das 21.Jahrhundert wird auch ein Jahrhundert der Astrophysik, der Luft-und Raumfahrt, der Weltraumforschung, der Kosmologie. Wir sprechen von Schwarzen Löchern, von dunkler Energie und dunkler Materie, wir erfahren neueste Forschungsergebnisse zu Gavitationswellen, wir hören von Exoplaneten, bisher ca. 5000 an der Zahl, verbunden mit der Menschheitsfrage “Gibt es noch eine andere Erde?“Jedes Jahr tun sich neue KOSMOSWELTEN auf und der Mensch stellt Fragen! Hier ergeben sich heute Möglichkeiten der Kosmoserfahrung, die es früher nie gegeben hat. Das ist ein Bildungsauftrag.

Sonnensystem, Sonne, Merkur, Venus, Erde

Der Blick junger Menschen zu den Planeten, zu den Sternen und in die Unendlichkeit des Kosmos, sozusagen der Kontakt zum KOSMOS, ist ein Erlebnis für Schülerinnen und Schüler von besonderer Art. Ein Astronomieunterricht, erst Recht ein Physikunterricht allein kann das nicht bieten. Es ist geplant Eltern, die Jugendlichen der Gemeinde und evt. auch benachbarte Schule einzubeziehen. Eine Schulsternwarte ist in jedem Fall etwas besonderes: Hier gilt es, die Begeisterung an die Eltern und an viele junge Menschen weiterzugeben. Die Gründung eines Vereins „Astronomie Schulcampus Unterföhring“ könnte hier ein Ziel sein. Dadurch würde sich die Möglichkeit ergeben, Wochenendangebote für Sternbeobachtungen zu gestalten!

Der Artikel “Eine neue pädagogische Astronomie und Astrophysik für einen Unterricht der Zukunft” des Ehrenvorsitzenden des Deutschen Philologenverbands Herrn Heinz Durner ist erschienen im Magazin für Gymnasium und Gesellschaft “Profil”. Hier geht’s zum Artikel.

Die Sternwarte wird u. a. folgende Ziele verfolgen:

  • Motivierung viele junger Menschen für Astronomie für Himmelsbeobachtungen,        für Kosmologie: Planeten, Sonne, Sterne, Galaxien/Andromeda
  • Lehrveranstaltungen und astronomische Praktika für Schülerinnen und Schüler
  • Wissenschaftliche Beobachtungen und „Jugend forscht“-Arbeiten
  • Kursangebote zu ausgewählten astronomischen Themen (wie z.B. Astrofotografie)
  • Projektkurse Physik/Astronomie mit den einschlägigen „Seminar-und Facharbeiten“ in der Oberstufe
  • Arbeiten zur Durchführung astronomischer (Lehr-)Beobachtungen
  • Das Lernen des Aufsuchens der Himmelsobjekte,besonders der lichtschwachen Objekte
  • Helligkeitsabschätzungen mit  freiem Auge und mit dem Auge durch das Teleskop (Sternhaufen, z.B. Plejaden)
  • Öffnung der Sternwarte für die VHS
  • Öffnung der Sternwarte für einen noch zu gründenden Unterföhringer Verein “Astronomie”

Präsentation des Sternwartenabends

Aufnahmen mit der schuleigenen Sternwarte